Willkommen beim SV Traktor Kirchdorf e.V.

Unsere Informationen zu den Teams des Vereins, von Bambini bis zu den Alten Herren.

Unsere Teams

Ein Überblick über die verschiedenen Mannschaften des SV Traktor Kirchdorf e.V.

Herren

Herren

Kreisliga Staffel Süd

Alte Herren

Alte Herren

Kreisoberliga Staffel Süd

Nachwuchs

Nachwuchs

Bambini bis D-Junioren

Unsere Hauptsponsoren

Der SV Traktor Kirchdorf e.V. bedankt sich bei seinen Sponsoren.
Eine Übersicht zu allen Sponsoren des SV Kirchdorf gibt es hier.

Neueste Nachrichten

Die neuesten Spielberichte des SV Traktor Kirchdorf für die Herren, Alten Herren und Kinder. Übersicht: Spielberichte Herren | Spielberichte Alte Herren | Spielberichte Kinder | |

SV Kandelin – SV Traktor Kirchdorf 3:0 (2:0)

Kirchdorfer Ü35 in Kandelin chancenlos

Die Nachholpartie beim SV Kandelin war gleichzeitig die letzte Aufgabe für die Kirchdorfer Altherrenmannschaft vor der Winterpause. Während die Gastgeber nach einer 0:4-Heimniederlage gegen den Grimmener SV Wiedergutmachung anstrebten, wollten die Gäste nach einer Niederlagenserie endlich wieder etwas zählbares erringen. Die personelle Situation unmittelbar vor Anpfiff der Begegnung gab jedoch nicht gerade besonderen Anlaß zum Optimismus, denn nur 11 Spieler standen zur Verfügung. Der SV Kandelin operierte von Beginn an feldüberlegen und ging bereits in der 5. Minute per Kopfballtreffer in Führung. Kirchdorf versuchte erst einmal Sicherheit ins Spiel zu bekommen und konnte sich in der Folge etwas aus der Umklammerung befreien.Gefährliche Torabschlüsse blieben jedoch aus. In der 26. Minuteerfolgte quasi die Kopie des ersten Treffers, als die Gastgeber erneut per Kopf aus einer ähnlichen Spielsituation die 2:0-Pausenführung erzielten. Nach dem Wechsel versuchte der SV Kirchdorf mit kontrollierter Offensive zu Tormöglichkeiten zu kommen, doch das Offensivspiel wurde immer wieder konsequent vom Gegner gestört. Erschwerend kam noch hinzu, daß es keine Wechselmöglichkeiten am heutigen Tag gab. Mit den schwindenden Kräften auf Seiten der Gäste erarbeiteten sich die Gastgeber nun zahlreiche Gelegenheiten, um das Resultat hochzuschrauben. Besonders Schlußmann Reno Ruhswurm war es zu verdanken, daß die sich abzeichnende Kirchdorfer Niederlage nicht noch zum Debakel wurde. In der Schlußminute mußte er jedoch noch den dritten Gegentreffer durcheinen verwandelten Elfmeter hinnehmen.Damit steht nun fest, daß die Kirchdorfer Mannschaft auf dem letzten Tabellenplatz überwintern wird. Desweiteren war es für Trainer Oliver Max das letzte Spiel an der Seitenlinie. Seine Absicht,das Traineramt abzugeben, äußerte er bereits im Vorfeld der Partie zum Bedauern gegenüber Vorstand und Mannschaft. Der SV Traktor Kirchdorf bedankt sich bei „Mäxchen“ für die über Jahre geleistete Arbeit und wünscht ihm alles Gute für seine zukünftigen Pläne.Nach der Winterpause geht es Stand jetzt am 8.März (Sonntag) um 10:00 Uhr in Kirchdorf mit einer weiteren Nachholpartie gegen die SG Empor Richtenberg wieder um Tore und Punkte bei den Alten Herren.

Kirchdorf spielte mit : R. Ruhswurm – M. Jasmund, D. Diedrich, J.Füsting, B. Skaliks, B. Haider, F. Berger, F. Schulz, R. Wüstenberg, R.Schumacher, C. Madeia

SV Traktor Kirchdorf – SV Rot-Weiß Trinwillershagen 0:1 (0:1)

Trotz knapper Niederlage spielerische Steigerung erkennbar

Nach den letzten beiden hohen Auswärtsniederlagen in Stralsund und Tribsees hatte man sich auf Kirchdorfer Seite vorgenommen,den eigenen Zuschauern eine sportlich stabilere Leistung als zuletzt zu präsentieren. Bekanntlich mußte zudem aus Personalnot das am vorigen Wochenende in Grimmen angesetzte Punktspiel mit dem dankenswertem Einverständnis des Gegners kurzfristig verlegt werden. Im Kirchdorfer Tor gab heute Reno Ruhswurm, der Schlußmann der Herrenmannschaft, sein Debüt in der Ü35-Elf des SV Kirchdorf.Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit Torschüssen auf beiden Seiten. Vor allem der Kirchdorfer Mannschaft ließ eine deutliche spielerische Steigerung erkennen. Leider gelang es in der 23. Minute nicht den Ball resolut im eigenen Strafraum zuklären, so daß die Rot-Weißen den Führungstreffer aus Nahdistanz erzielen konnten. Die SVK-Elf ließ sich davon nicht beeindrucken und erarbeitete sich kurz vor der Pause noch zwei hundertprozentige Torchancen durch Christian Jachmann und Falko Berger, wobei bei letzterer der Ball für den bereits geschlagenen Torwart von einem Triner Abwehrspieler von der Torlinie geschlagen werden mußte. Nach dem Wechsel drückte der Gastgeber weiter auf den Ausgleich.Im Gegenzug waren die Gäste mit schnellem Umkehrspiel immer gefährlich. So mußte auch vor der Kirchdorfer Torlinie der Ball durcheinen Feldspieler gerettet werden. Insgesamt kann man aber von einer soliden Abwehrleistung sprechen, wobei die Verunsicherung aus den letzten Spielen nicht erkennbar war. Leider waren die Kirchdorfer Offensivbemühungen, von einem gefährlichen Distanzschuß von Falko Berger abgesehen, nicht mehr zwingend genug, um noch etwas zählbares zu erreichen.Zwar verbleibt mit der 0:1-Heimniederlage die rote Laterne weiterhin in Kirchdorf, doch verleiht die heutige Leistung Zuversicht für das kommende Auswärtsspiel am Mittwoch, dem 30. Oktober um 18:30 Uhr beim SV Kandelin. Die Begegnung in Kandelin wird zugleich der Schlußpunkt des ersten Spielhalbjahres sein. Durch zwei noch nachzuholenden Partien werden nach aktuellem Stand dann im März ausgetragen.

Tribseeser SV – SV Traktor Kirchdorf 6:0 (4:0)

Logo-Marcel-Arndt


Niederlagenserie setzt sich fort

Nach dem spielfreien Wochenende stand am heutigen Sonntag das Gastspiel in Tribsees auf dem Programm. Es sollte keine einfache Aufgabe angesichts von vier Pflichtspielniederlagen in Folge werden.Dazu konnte der Gegner mit einem 3:1-Erfolg über den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer TSV 1860 Stralsund Selbstvertrauen tanken.So waren die Gastgeber von Beginn die spielerisch klar überlegene Mannschaft und ging frühzeitig (4., 8.) mit 2:0 in Führung. Die Kirchdorfer Mannschaft konnte in der ersten Halbzeit keinerlei offensive Akzente setzen und sah sich ausschließlich mit Defensivaufgaben beschäftigt. Folgerichtig waren zwei weitere Gegentreffer (32., 33.), so daß man zur Pause klar mit 0:4 Toren hinten lag.Nach dem Wechsel ergab sich ein ähnliches Bild, nur daß sich die Kirchdorfer Hintermannschaft etwas besser auf den Gegner einstellen konnte. Die einzige Torchance für den SVK vergab Frank Hoffmann in aussichtsreicher Position nach guter Vorarbeit von Robert Schumacher. Besser machten es die Trebelstädter und machten letztlich das halbe Dutzend voll (41., 70.) Der Endstand von 0:6 aus Kirchdorfer Sicht wird jedoch der heutigen sportlichen Leistung gerecht. Zu allem Überfluß drohen nun wegen diverser Unsportlichkeiten auch noch entsprechende Sanktionen durch das Sportgericht. Der SV Kirchdorf rutschte mit dieser Niederlage an das Tabellenende. In der Kirchdorfer Mannschaft gab im heutigen Spiel Neuzugang Tilo Kiehn sein Debüt. Von dieser Stelle ein herzliches Willkommen in der Mannschaft, wenngleich die Begleitumstände freilich alles andere als optimal waren.Die nächste Pflichtspielaufgabe steht dann am Freitag, dem 18.10.2019 um 19:00 Uhr beim Grimmener SV an.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.