SV Traktor Kirchdorf – SG Wöpkendorf 0:3 (0:0)

14.Spieltag

SV Traktor Kirchdorf – SG Wöpkendorf 0:3 (0:0)

Kirchdorf verabschiedet sich mit einer Niederlage in die Winterpause.

Am vergangenen Samstag traf der Tabellenvorletzte aus Kirchdorf auf die SG Wöpkendorf. Diese Begegnung war nicht nur die Eröffnung der Rückrunde, sondern auch gleichzeitig der letzte Spieltag in diesem Jahr. Beide Mannschaften konnten am Spieltag zuvor, jeweils einen 5:0 Sieg feiern. Für den SVK galt es, an die gute Leistung aus dem Ribnitz Spiel anzuknüpfen. Leider musste der Gastgeber wieder einige Wechsel in der Startformation vornehmen, sodass nicht die Siegerelf aus der Vorwoche auf dem Platz stand. Neben Abwehrchef Silvio Schacht, fehlten auch Falko Berger und Andreas Hannemann. Das Spiel stand vor dem Anpfiff auf der Kippe. Frostige Temperaturen waren ausschlaggebend für einige Diskussionen im Vorfeld. Schiedsrichter Paul Methenthin hielt Rücksprache mit beiden Übungsleitern und entschloss sich dann, die Partie auf teilweise gefrorenen Untergrund anzupfeifen.

Beide Mannschaften hielten sich in der Anfangsphase sehr zurück und warteten auf Fehler des Gegners. Ein „gepflegtes“ Kurzpassspiel war von beiden Mannschaften eher nicht zu erwarten und so nutzten beide Teams eher die Variante- lange Bälle. Kirchdorf stand in der Defensive sehr tief und machte so die Räume zum Kombinieren für den Gegner zu. Robert Brüscke sorgte als Abräumer vor der Abwehr für viel Stabilität und Ordnung. Leider kam die Offensive dafür etwas zu kurz. Die einzig nennenswerte Torchance hatte Steven Schwiemann. Nach einer guten Hereingabe von der linken Angriffsseite durch Mirko Ebert, traf  unser Youngster den Ball nicht richtig und so verpuffte diese gute Torchance. Der Gast aus Wöpkendorf blieb im ersten Durchgang auch eher ungefährlich. Nur bei Standardsituationen kam gelegentlich Gefahr für das Kirchdorfer Tor auf. SGW- Stürmer Christian Thiel setzte seine Größe oftmals passend ein und kam so zu einigen Kopfballsituationen. Mit einem gerechten Unentschieden gingen beide Teams in die wohlverdiente Halbzeitpause.

Der zweite Durchgang wimg_53791ar überhaupt nicht nach dem Geschmack von SVK-Trainer Sebastian Steinitz. Unkonzentriertheiten und unnötige Abspielfehler führten dazu, dass der SVK in der 50. Spielminute in Rückstand ging. Christian Thiel schirmte den Ball im Laufduell mit Frank Lindhorst perfekt ab und kam dann noch zum Abschluss. Sein Schuss passte und Wöpkendorf ging in Führung. Nach dem Rückstand reagierte die Kirchdorfer Bank entsprechend und brachte einen frischen Stürmer mit Maik Bookhahn. Dieser sollte nun durch seine Robustheit, das Kirchdorfer Angriffsspiel weiter beleben. Leider musste der SVK kurz nach dem Wechsel das zweite Gegentor einstecken. Diesmal war es eine Unstimmigkeit zwischen dem Kirchdorfer Schlussmann und seinem Abwehrspieler nach einem Eckball. Sven Köpke nutzte dies eiskalt aus und versenkte den Ball im Tor. Kirchdorf erholte sich nicht mehr von diesem Paukenschlag. In der 77.Spielminute machte Christian Thiel endgültig den Deckel drauf und schloss zum 0:3 ab. Kirchdorf machte es dem Gast in der Schlussphase zu einfach um zu Torchancen zu kommen. Eigene Offensivaktionen blieben aus und so musste der SVK am Ende mit einer verdienten Niederlage leben.

Bis zur Halbzeit sah alles danach aus, das ein Punktgewinn gegen die favorisierte Mannschaft aus Wöpkendorf drin wäre. Doch aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg für die Gäste völlig in Ordnung. Beide Mannschaften zeigten sich von ihrer besten, sportlichen Seite und ließen keine übertriebene Härte aufkommen. Schiedsrichter Paul Metzenthin zeigte wiedermal durch seine ruhige Art, wie man ein Spiel ohne große Dramatik souverän führen kann. Der SV Traktor Kirchdorf verabschiedet sich also mit einer Niederlage aus dem Spieljahr 2016. Dennoch bleibt anzumerken, dass die rote Laterne weiterhin beim Ligakonkurrenten – SV Gingst bleibt.

Trainer Steinitz gab seinen Schützlingen nach Spielschluss nicht nur mahnende Worte mit auf dem Weg. „ Wenn wir es schaffen sollten, die individuellen Fehler abzustellen und als Einheit aufzutreten, dann können wir in der restlichen Rückrunde noch für die eine oder andere Überraschung sorgen“. Natürlich erhofft sich der SVK  ebenso einen positiven Effekt aus den Wintertransfers. Mit den Neuzugängen gewinnen wir definitiv mehr Erfahrung hinzu, die uns vielleicht auch in der Hinrunde fehlte. Auch die beiden sehnlichst vermissten Langzeitverletzten Marcel Jasmund und Daniel Eichstädt werden wieder zum Team hinzustoßen.

Wir wünschen allen Spielern, Betreuern und Fans eine ruhige fußballfreie Zeit.

2017 kommen wir zurück, versprochen!

 

Für Kirchdorf spielte:

Erik Paeplow, Denis Kehring (K), Frank Lindhorst, Daniel Piesche, Robert Brüscke(77. Gregor Renner), Johannes Nehls, Marcus Haker (71. Oliver Kliemt), Mirko Ebert, Steven Schwiemann, Tim Fischer, Clemens Klein (56. Maik Bookhahn)

Trainer: Sebastian Steinitz

Betreuer: Daniel Eichstädt & Richard Perschke

Schiedsrichter: Paul Metzenthin

Fotografin: Isabell Schröder

Tore:

1:0 Christian Thiel

2:0 Sven Köpke

3:0 Christian Thiel