Skip to main content

SV Traktor Kirchdorf AH – SG Empor Richtenberg AH 1:5 (0:1)

SV Traktor Kirchdorf AH – SG Empor Richtenberg AH 1:5 (0:1)

Unglückliche Gegentore sorgten für klares Ergebnis

Nach dem Pokalaus am letzten Sonntag stand für die Kirchdorfer Oldies heute mit dem Heimspiel gegen die SG Empor Richtenberg der Rückrundenstart auf dem Programm. Die Gäste waren als Tabellenzweiter ärgster Verfolger von Herbstmeister Grimmener SV und somit auf dem Papier klarer Favorit dieser Begegnung, während die Gastgeber durch den nicht unbedingt zu erwartenden Punktgewinn des FSV Klevenow in der Nacholpartie beim SV Kandelin als Tabellenletzter ins Spiel gingen.

In der Anfangsphase waren beide Mannschaften bemüht, auf regennassem Geläuf erst einmal Sicherheit ins eigene Spiel zu bringen. Die erste Torchance erarbeiteten sich die Empor-Kicker durch einen sauberen Pass in den Rücken der SVK-Abwehr, der freistehend an der Strafraumgrenze aufgenommen, nicht sauber verwertet werden konnte. Wenig später ergaben sich für Daniel Prütz und Mirko Ebert zwei gute Torgelegenheiten auf Kirchdorfer Seite. Jedoch rettete die Querlatte bzw. der aufmerksame Gästetorwart Robert Lembke die Gäste vor dem Rückstand. In der 22. Minute gelang Empor dann der etwas überraschende Führungstreffer, als ein eher harmloser Ball unglücklich unter SVK-Keeper Tilo Strauß hindurch ins Netz rutschte.

Nach dem Seitenwechsel fanden die Gäste besser ins Spiel und brachten ihre spielerischen Vorteile stärker zur Geltung und sorgten folgerichtig durch einen Doppelschlag (38./ 41.) quasi für die Vorentscheidung. Mit dem 0:3-Rückstand kam dann ein deutlicher Bruch ins Kirchdorfer Spiel und damit konnten die Emporkicker die Partie nun ungefährdet angehen. In der 51. bzw. 55. Minute wurde die Führung bis auf 5:0 hochgeschraubt. Aus Kirchdorfer Sicht ist es gewiß ärgerlich, daß allein drei Gegentore auf die widrigen Platzverhältnisse zurückzuführen waren, denn der Rasen war nach heftigem Regen extrem aufgeweicht und die Bälle dadurch wirklich nicht immer einfach zu halten. Immerhin bäumte sich die SVK-Elf noch einmal auf und erzielte durch Mirko Ebert (60.), der sich auf der linken Seite im Laufduell durchsetzen konnte, den Ehrentreffer zum 1:5-Endstand.

Damit stand am Ende für die Kirchdorfer Oldies eine klare Niederlage zu Buche, die in dieser Höhe nicht zwingend dem Spielverlauf entsprach. Doch anstatt mit dem Schicksal zu hadern, geht bereits der Blick auf das am kommenden Freitag anstehende Kellerderby beim FSV Klevenow. In der Hinrunde gab es eine 2:4-Niederlage auf eigenem Platz. Gegen den direkten Tabellennachbarn bietet sich eine keineswegs unrealistische Gelegenheit für den SVK, wieder vom Tabellenende loszukommen.

Kirchdorf spielte mit:

T. Strauß – R.Schumacher, D.David, T.Jahns, D.Kehring, O.Max(ab 44. F.Hoffmann), P.Voß, M.Ebert, S.Skaliks(ab 42. H.Schramm), D.Prütz(ab 59. B.Haider), R.Oestreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.