Skip to main content

5.Physio – Cup Alte Herren Ü35 2018

5.Physio – Cup Alte Herren Ü35 2018

Titelverteidiger wurde entthront

Am Vortag des Turnieres mußte leider die Absage des Teams vom Pflegedienst Humboldt hingenommen werden. In der Kürze der Zeit konnte keine nachrückende Mannschaft gewonnen werden, so daß der Cup am 29.Juni mit fünf Mannschaften ausgespielt wurde.

Neben dem gastgebenden SV Traktor Kirchdorf waren Cup-Verteidiger Ml&s Greifswald und dem Greifswalder SV Puls erneut wieder dabei. Als Turnierneulinge konnten Weiß-Blau 92 Stralsund sowie Götz & friends begrüßt werden.

Bei Weiß-Blau Stralsund handelt es sich um eine in der Sundliga kickende Freizeitmannschaft, die sich im Turnier zwar wacker schlug, aber stets deutliche Niederlagen einstecken mußte. Deren gut aufgelegter Schlußmann konnte noch ärgeres verhindern und wurde folgerichtig zum besten Torwart des Physio-Cups gekürt.

Wie bereits in der zurückliegenden Saison wechselten beim gastgebenden SV Traktor Kirchdorf Licht und Schatten einander ab. Neben einem klaren Sieg über die Sundstädter und einem torlosen Remis über das Team Götz & friends gab es knappe Niederlagen gegen die beiden Greifswalder Mannschaften, so daß am Ende Rang 4 herauskam.

Die Mannschaft Götz & friends, in den Hemden des SV Görmin antretend, wußte mit sehr gefälligem Kombinationsspiel zu gefallen. Obwohl man ungeschlagen durch das Turnier kam, reichte es nur zum dritten Platz.

Cupverteidiger Ml&s Greifswald konnte diesem Jahr den Wettbewerb nicht so eindeutig dominieren. Die Niederlage gegen den GSV Puls war dann der eigentliche Knackpunkt des Turnieres. Somit mußte sich das Team diesmal mit dem zweiten Platz begnügen.

Verdienter Sieger wurde der Greifswalder SV Puls, der in allen Spielen konstant gute Leistungen abrufen konnte. So konnte Erik Michaelis – übrigens scheidender Co-Trainer der Kirchdorfer Herrenmannschaft – den Siegerpokal für seine Mannschaft entgegennehmen. Für die „Pulser“ war dies mit Sicherheit ein versöhnlicher Abschluß einer sowohl im Herren- als auch in Altherren-Bereich sportlich völlig verkorksten Saison.

Dank und Anerkennung gilt es dem Schiedsrichter Manfred Vendt auszusprechen, der in diesem Jahr erneut die Turnierspiele souverän leitete, nicht zuletzt auch, weil alle Mannschaften eine ausgesprochen faire Spielweise an den Tag legten.

So fand nach der Siegerehrung der Abend bei Bier und Würstchen einen schönen Ausklang. Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an die Physiotherapie Reitmann, die auch in diesem Jahr die Austragung mit ermöglichte.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.