Skip to main content

FSV Klevenow AH – SV Traktor Kirchdorf AH 7:4 (4:0)

FSV Klevenow AH – SV Traktor Kirchdorf AH 7:4 (4:0)

 Kirchdorf zeigte nach klarem Pausenrückstand noch einmal Kampfgeist

 Am Montagabend wurde die Nachholpartie beim FSV Klevenow absolviert. Die Gastgeber hatten erst am Freitag das Pokalspiel beim SV Steinhagen bestritten und mit einer 2:5-Niederlage aus dem Wettbewerb ausscheiden müssen. Der SVK konnte dagegen über das Wochenende seine Kräfte schonen.

Von Beginn an waren die Gastgeber tonangebend und gingen bereits nach zwei Minuten in Führung. Der Kirchdorfer Elf gelang in der ersten Hälfte kaum ein geordneter Spielaufbau und wirkte zudem in der Defensivarbeit völlig überfordert. Folgerichtig erhöhte Klevenow durch drei weitere Treffer (17., 20., 28.), darunter ein verwandelter Elfmeter, zum 4:0-Pausenstand. Einzig bei einem direkt aufs Tor gezogenen Eckstoß von Mirko Ebert mußte FSV-Torhüter Kamps eingreifen.

Auch der Beginn der zweiten Halbzeit verhieß nichts Gutes, denn Torsten Jahns verletzte sich bei einer Abwehraktion und konnte das Spiel nicht mehr fortsetzen. Wenige Minuten später (41.) folgte der fünfte Gegentreffer. Trotz des klaren Rückstandes verstärkte der SVK durch Umstellungen nun die Offensivarbeit und konnte durch Mirko Ebert auf 1:5 (45.) verkürzen. In den nächsten Minuten entwickelte sich dann ein regelrechter Schlagabtausch. Der FSV Klevenow baute nur drei Minuten später seine Führung auf 6:1 aus, ehe Kirchdorf erneut durch Mirko Ebert und Werner Arelt (49./51.) auf 6:3 herankam. Doch quasi mit dem Wiederanstoß gelang den Gastgebern das 7:3, bevor wiederum Werner Arelt mit seiner zweiten Treffer (59.) den 7:4-Endstand herstellte.

Am Ende ärgerte man sich auf Kirchdorfer Seite über die völlig desolate erste Hälfte, die bereits spielentscheidend war. Doch das Aufbäumen nach dem Wechsel bewies jedoch, daß Kampfgeist und mannschaftliche Geschlossenheit durchaus intakt sind, auch wenn es spielerisch einmal nicht so ganz rund läuft.Bereits am kommenden Freitag, dem 4. Mai, um 19:00, empfängt der SVK mit dem SV Putbus den derzeitigen Tabellenführer in der Platzierungsrunde. Hier wird eine spielerische Steigerung nötig sein, um diese Partie offen zu gestalten.

Kirchdorf spielte mit: T. Strauß – W. Arelt, D. David, T. Jahns (ab 37. B. Haider, ab 56. O. Max), D. Kehring, B. Skaliks, D. Diedrich, M. Ebert, P. Schwerdt, F. Berger, R. Oestreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.