SG Traktor Divitz – SV Traktor Kirchdorf 2:3 (2:1)


SG Traktor Divitz – SV Traktor Kirchdorf 2:3 (2:1)

Kirchdorf trifft in der Nachspielzeit doppelt und gewinnt – Auswärtssieg !

Eine Sonntagsreise nach Divitz ist kein Zuckerschlecken! Das war allen Beteiligten von Anfang an klar. Nicht ohne Grund reiste der SVK mit voller Kapelle an. Nach dem Sieg über Stoltenhagen war die Euphorie riesig und das Selbstbewusst gestärkt. Trainer Sebastian Steinitz fand aber wieder die passenden Worte um sein Team optimal einzustellen. In erster Linie sollte wieder die Null hinten stehen. Von diesem Gedanken konnten sich die Kirchdorfer früh entfernen. In der 12. Spielminute netzte Kapitän Frank Lindhorst ein – leider aber ins falsche Tor. Andreas Hannemann konnte aber kurze Zeit später bereits ausgleichen. Kirchdorf kam mit dem Stil Fußball zu spielen von Divitz überhaupt nicht zurecht und verlor ein wenig den Faden. Nach einem weiteren Stockfehler in der Kirchdorfer Defensive folgte das 2:1 durch Kai Baar, der immer für viel Unruhe sorgte. Mit dem knappen Rückstand ging es in die Halbzeitpause. Divitz kam mit mehr Power und Entschlossenheit aus der Kabine und hätte mit dem 3:1 für eine kleine Vorentscheidung sorgen können. Reno Ruhswurm, der seit mehreren Wochen in überragender Form ist, konnte gleich zweimal perfekt reagieren. Kirchdorf hatte Glück im Unglück. Trainer Steinitz musste zum Ende der Partie reagieren und bewies dabei ein ganz feines Näschen. Erst kam Sebastian Röhling und später Richard Ahlgrimm in die Partie. Zwei Spieler mit fast 1,90 Körpergröße, die nun den Ausgleich erzwingen sollten. Kirchdorf stellte komplett auf lange Bälle um, was perfekte funktionierte. Schiedsrichter Brackmann ließ 5 Minuten nachspielen, wegen diversen Unterbrechungen. In der 92.Spielminute wurde ein Eckball bereits durch die Divitzer Abwehr geklärt. Leider etwas zu kurz aus Divitzer Sicht, denn Linksverteidiger Clemens Landmesser setzte am Strafraum zum Seitfallzieher an und hämmerte den Ball in die Maschen. Ausgleich!!!! Die Freude über den erzielten Ausgleich war riesig, aber noch nicht der Schlusspunkt in einem turbulenten Spiel. In der 95. Spielminute wurde eine Einwurfflanke so verlängerte, bis sie bei Torjäger Jarno Juchatz landete und der den Ball über die Linie drückte. Die Kirchdorfer Spieler flippten völlig aus und alle Ersatzspieler samt Fans lagen sich in den Armen. Pure Eskalation!!! Ein Spiel, was einige noch lange in Erinnerung bleiben wird. Großen Respekt an alle Divitzer, die einen kühlen Kopf behielten. Kein Spiel für schwache Kreisliganerven.

Am kommenden Samstag steigt im heimischen Stadion zur wilden Bache das Kreispokalhalbfinale gegen den SV Niepars. Wir erwarten eine volle Hütte und den Finaleinzug! Seid dabei und unterstützt uns beim „Spiel des Jahres“

Aufstellung:

Reno Ruhswurm, Frank Lindhorst(K), Silvio Schacht, Daniel Piesche( Chris Bollnow), Clemens Landmesser, Christoph Ody (Sebastian Röhling), Heiner Marx, Marcel Jasmund ( Richard Ahlgrimm ), Jörn Füsting, Andreas Hannemann, Jarno Juchatz

Bank:

Ali Holzerland, Rene Hahn, Daniel Eichstädt, Robert Brüscke

Trainer: Sebastian Steinitz

Betreuer: Erik Paeplow

Schiedsrichter: Olaf Brackmann

Tore:

1:0 Eigentor Frank Lindhorst

1:1 Andreas Hannemann

2:1 Kai Baar

2:2 Clemens Landmesser

2:3 Jarno Juchatz