Skip to main content
Mannschaftsfoto 2018-2019

SV Abtshagen – SV Traktor Kirchdorf 2:3 (0:1)

10.Spieltag

SV Abtshagen – SV Traktor Kirchdorf 2:3 (0:1)

Lucky Punch sorgt für Auswärtssieg – Kirchdorf gewinnt in Abtshagen

Am 10. Spieltag musste der SV Traktor Kirchdorf beim „wiederbelebten“ SV Abtshagen antreten. Auf das große Derby folgt nun das kleinere aber nicht weniger brisante Derby gegen die Sportfreunde aus Abtshagen. Beide Mannschaften kennen sich bereits über Jahre und lieferten sich stets heiße Duelle. Auch beide Trainer standen sich bereits mehrfach gegenüber, aber meistens als Spieler auf dem Spielfeld und nicht an der Seitenlinie. Beim letzten Aufeinandertreffen konnte der SVA mit 5:1 gewonnen. An dieses Ergebnis erinnern sich aber nur noch die wenigsten. Bei regnerischem Wetter, aber guten Platzbedingungen pfiff Schiedsrichter Rene Dräger die Partie vor einer Hand voll Zuschauer an.

Kirchdorf spielte von Beginn an sehr offensiv. Der Windvorteil lag im ersten Durchgang auf der Kirchdorfer Seite. Leider wurde er nur zu selten genutzt. Distanzschüsse oder gute Freistoßpositionen verliefen im Sande. Der Gastgeber stand sicher und suchte punktuell die Möglichkeit offensive Nadelstiche zu setzen. Dies gelang auch einmal sehr gefährlich. Kirchdorf war dennoch die spielbestimmende Mannschaft und hatte eine Vielzahl an Möglichkeiten in Führung zu gehen. Richard v. Randow scheiterte gleich zweimal. Beim ersten Mal freistehend vor Torwart Clemens Paul und kurze Zeit später am Aluminium nach einer direkten Ecke. Kurz vor der Pause erlöste Andreas Hannemann seine Teamkollegen mit dem 0:1. Ein eigentlich ungefährlicher Distanzschuss rutschte Torwart Clemens Paul durch die Handschuhe und begünstigte so die Kirchdorfer Führung. Unmittelbar danach bat Schiedsrichter Dräger die Herren zum Pausentee.

Kirchdorf stellte sich im zweiten Durchgang darauf ein, dass der SVA nun zunehmend aus der „zweiten Reihe“ sein Glück versuchen würde. In der 50. Spielminute kam der Gastgeber dann über eine gute Kombination zum Ausgleichstreffer durch Routinier Daniel Opitz. Kirchdorf hatte in der Folgezeit etwas Glück, nicht noch in Rückstand zu geraten. Eine weitere gute Möglichkeit wurde liegengelassen. Nach der kurzen aber intensiven Schwächephase übernahm der SVK wieder das Zepter und prompt folgte das 1:2 durch Richard v. Randow. Mit seinem ersten Saisontor war auch der längst überfällige Knoten bei ihm geplatzt. Die Vorarbeit gab Sturmpartner Jarno Juchatz per Freistoß. Trainer Steinitz reagierte nach dem Führungstreffer und brachte zwei frische Spieler für die Schlussphase. Maik Bookhahn sorgte mit seiner Schnelligkeit für mächtigen Wirbel in der SVA-Abwehr. Leider konnte der SVK daraus keinen Profit schlagen. In der 85. Spielminute war die Kirchdorfer Defensive einmal unachtsam und wurde gleich bitte bestraft. Stürmer Florian Gebhardt lief in Begleitung zweier Abwehrspieler  auf SVK-Schlussmann Erik Paeplow zu und wurde außerhalb des Strafraums gefoult. Schiedsrichter Rene Dräger kniff nochmal alle Augen zu und gab keine rote Karte. Auch auf Seiten des SVA ließ er die gelb-rote Karte für Max Rahn stecken, der schon vorher durch seinen Trainer vom Platz genommen wurde.

Der fällige Freistoß war eine Sache für Mathias Jähnke. Mit Wucht und Präzision überwand er Schlussmann Erik Paeplow, der beim Gegentreffer nicht ganz schuldlos war. Kirchdorf steckte nicht auf und zeigte Moral. Mit Mittelfeldspieler Eric Wejda zog Trainer Steinitz seine letzte Option und wollte noch mehr Druck auf die Abwehr ausüben. Die letzten 5 Minuten gehörten nur dem SVK. Abtshagen war mit dem möglichen Punktgewinn zufrieden, Kirchdorf aber nicht. In der 90. Spielminute konnte sich Marcel Jasmund  in eine gute Schussposition bringen und den Ball aufs gegnerische Tor schießen. Sein Schuss konnte noch von Clemens Paul pariert werden. Beim Nachschuss von Torjäger Jarno Juchatz war er dann machtlos.

Kirchdorf gewinnt somit in allerletzter Sekunde ein enges und umkämpftes Derby mit 2:3. Ein wichtiger Auswärtserfolg für die Kirchdorfer Elf und ein weiterer Pluspunkt für die Moral der Mannschaft. Am kommenden Wochenende pausiert der Ligaalltag in der Kreisliga. Der Kreispokal steht auf dem Programmzettel. Am Samstag kommt dann der Velgaster SV ins Stadion zur wilden Bachen. Anpfiff der Begegnung ist 14 Uhr

 

Für Kirchdorf spielte:

Erik Paeplow, Clemens Landmesser( Rene Hahn), Frank Lindhorst(K), Daniel Piesche, Chris Bollnow ( Eric Wejda), Jörn Füsting, Marcel Jasmund, Alexander Wille (Maik Bookhahn), Richard v. Randow, Jarno Juchatz, Andreas Hannemann

Bank: Ali Holzerland

Trainer: Sebastian Steinitz

Betreuer: Mirko Ebert

Schiedsrichter: Rene Dräger

Tore:

0:1 Andreas Hannemann

1:1 Daniel Opitz

1:2 Richard v. Randow

2:2 Mathias Jähnke

2:3 Jarno Juchatz

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.