SV Traktor Kirchdorf AH – FSV Klevenow AH 2:3 (1:0)

SV Traktor Kirchdorf AH – FSV Klevenow AH 2:3 (1:0)

S

Gäste drehten das Spiel durch bessere Chancenverwertung

Am letzten Freitag war für die Ü35 mit der Nachholpartie gegen den FSV Klevenow die letzte sportliche Aufgabe für diese Saison zu lösen. Für beide Mannschaften ging es darum, noch den einen oder anderen Tabellenplatz gutzumachen.

Der eigentliche Höhepunkt des Abends bestand in der Verabschiedung des langjährigen Torhüters Volker Schütt, der nach seiner geplanten Auswechslung in der zweiten Halbzeit mit einem Präsentkorb und natürlich viel Applaus geehrt wurde. Anschließend gab Neuzugang Christian Madeia sein Debüt im Kirchdorfer Tor.

In der ersten Hälfte ergab sich zwar ein Chancenvorteil für die Gäste, jedoch erzielte Mirko Ebert in der 29. Minute den Führungstreffer für den SV Kirchdorf, als er eine Steilvorlage in den gegnerischen Strafraum erlaufen konnte.

Nach der Pause nutzte der FSV Klevenow seine Möglichkeiten konsequenter. Vor allem Martin Schmidt sorgte bei den Gästen oft für Torgefahr. Er erzielte in der 40. Minute den Ausgleich, nachdem er sich vom halbrechts durchsetzte und den Ball platziert ins lange Eck versenkte. In der Folge zog die FSV-Elf (47.,55.) auf 3:1 davon ohne daß der SV Kirchdorf danach trotz Überzahl in den letzten Minuten noch etwas nennenswertes dagegensetzen konnte. In der Nachspielzeit gelang Jörn Füsting per Elfmeter immerhin noch der Anschlußtreffer.

Mit dieser Niederlage wird der SV Traktor Kirchdorf das Spieljahr mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit, da noch einige Nachholspiele anderer Mannschaften ausstehen, auf Rang 8 beenden.

Kirchdorf spielte mit: V. Schütt (ab 42. C. Madeia) – W. Arelt (ab 60. R. Wüstenberg), D. David (ab 60. I. Möller), D. Kehring, R. Böttcher, D. Diedrich, M. Ebert, F. Berger (ab 36. C. Jachmann), F. Schulz, J. Füsting, D. Prütz

Erik

Kommentare sind geschlossen.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.