Skip to main content

SV Traktor Kirchdorf – FSV Klevenow 3:1 (0:1)

7.Spieltag

SV Traktor Kirchdorf – FSV Klevenow 3:1 (0:1)

Kirchdorf landet BIG POINT im Spitzenspiel –Jörn Füsting trifft dabei doppelt

Am 7. Spieltag stieg für den SV Traktor Kirchdorf das nächste Spitzenspiel. In den „Wochen der Wahrheit“ konnte der SVK nur teilweise überzeugen. Immerhin verloren die Kirchdorfer keins der Duelle gegen Mannschaften aus der Spitzengruppe. Am gestrigen Samstag war der FSV Klevenow zu Gast. Eine Mannschaft mit viel Erfahrung einer gewissen Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Kirchdorf begann die Partie gewohnt druckvoll und bekam gleich den nötigen Zugriff. Torjäger Jarno Juchatz hatte die Führung auf dem Fuß, verzog allerdings nur denkbar knapp. Kirchdorf verpasst in der Folgezeit den Druck aufrechtzuerhalten und ließ den Gegner immer besser ins Spiel kommen. Die Quittung kassierten sie prompt in der 29.Spielminute. Mirko Lenter konnte eine flache Hereingabe im Kirchdorfer Gehäuse unterbringen.

Nach dem Rückstand war der Druck noch höher und eine passende Antwort fehlte weiterhin. Kurz vor der Halbzeitpause hatte die Kirchdorfer Zuschauer den Torjubel bereits auf den Lippen. Doch FSV- Keeper Tino Lenker entschärfte mit einer Blitzreaktion den schon sicher geglaubten Ausgleichstreffer. Mit einem 0:1 ging es dann in die Kabine. Trainer Sebastian Steinitz musste reagieren und tat es auch. Eric Wejda und der angeschlagene Richard Ahlgrimm blieben in der Kabine. Youngster Rene Hahn bekam seine Chance auf der rechten Außenbahn und sorgte für mächtigen Wirbel im zweiten Durchgang. Martin Erhard sortierte sich im Defensivverbund ein und machte ebenso eine gute Partie.

Kirchdorf hatte mächtig Wut im Bauch und das bekamen die Klevenower im zweiten Spielabschnitt zu spüren. Trainer Steinitz stellte in der Offensive auf ein 2-Stürmer-System um. Richard v. Randow sollte die gegnerische Abwehr permanent anlaufen und so für Fehler im Spielaufbau sorgen. Diese taktische Umstellung zeigte sofort Wirkung. Kirchdorf erspielte sich Torchance um Torchance. Nach einem Eckball von Rene Hahn kam Jarno Juchatz im Strafraum an den Ball und netzte zum verdienten 1:1 ein. Kirchdorf wollte mehr und scheiterte oftmals nur am guten FSV Schlussmann, der mit einigen Paraden sein Team im Spiel hielt. Beim Führungstreffer durch Jörn Füsting war er allerdings machtlos. Kirchdorf schaltete danach wieder einen Gang zurück und musste beinahe den Ausgleich hinnehmen. Reno Ruhswurm konnte in letzter Not klären. Für die Vorentscheidung war dann wieder Jörn Füsting verantwortlich. Nach einer erstklassigen Vorarbeit von Richard v. Randow, vergoldet  er den Angriff zum 3:1. Wer dachte, dass sich der FSV sich geschlagen geben würde, der lag falsch. Nach einem Freistoß von Björn Krabbe kam der FSV beinahe noch zum Anschlusstreffer. Reno Ruhswurm reagierte auch diesen Ball im kurzen Eck und sicherte so seinem Team den Sieg. Schiedsrichter Olaf Brackmann pfiff danach pünktlich ab und Kirchdorf gewinnt völlig verdient das „Spitzenspiel“. Mit diesem Erfolg geht der SVK in das kommende Pokalwochenende.

In der zweiten Runde des Kreispokals trifft der SVK auf die Reservemannschaft vom FSV Garz. Das Spiel findet am Sonntag um 13 Uhr in Samtens statt. Der ursprünglich angesetzte Termin konnte nicht wahrgenommen werden, weil zeitgleich die erste Mannschaft spielt.

 

Für Kirchdorf spielte:

Reno Ruhswurm, Frank Lindhorst(K), Daniel Piesche, Andreas Hannemann, Alexander Wille, Eric Wejda ( Martin Erhard), Richard Ahlgrimm ( Rene Hahn), Heiner Marx ( Gregor Renner), Jörn Füsting, Jarno Juchatz, Richard v. Randow

Bank: Nils Kröner

Trainer: Sebastian Steinitz

Co.Trainer: Erik Paeplow

Schiedsrichter: Olaf Brackmann

Tore:

0:1 Mirko Lenter

1:1 Jarno Juchatz

2:1 Jörn Füsting

3:1 Jörn Füsting

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.