Skip to main content

SV Traktor Kirchdorf – SG Reinkenhagen II 1:1 (1:1)

9.Spieltag

SV Traktor Kirchdorf – SG Reinkenhagen II 1:1 (1:1)

Kein Sieger im Sundhagen-Derby

Am vergangenen  Samstag empfing der SV Traktor Kirchdorf die zweite Vertretung der SG Reinkenhagen zum Sundhagen-Derby. Beide Mannschaften stehen in der Tabelle unmittelbar nebeneinander. Der Sieger der Begegnung könnte sich an die Tabellenspitze der Kreisliga Süd schießen und so den Vorsprung auf die Konkurrenz etwas ausbauen. Leider gab es dieses Duell beider Mannschaften in den letzten Jahren zu wenig. Entweder lag es an der Staffeleinteilung oder Ligazugehörigkeit. Das Stadion zur wilden Bache zeigte sich am Samstag von seiner schönsten Seite. Zirka 200 Zuschauer wollten sich das „Spiel des Jahres“ nicht entgehen lassen und strömten zahlreich ins Stadion. Der SV Traktor Kirchdorf war bestens vorbereitet und bot seinen Gästen neben schönen Fußball auch eine fantastische Atmosphäre.

Kirchdorf begann fulminant und hatte bereits in der 2. Spielminute die Führung auf dem Fuß. Leider konnte Alexander Wille den Ball nicht im Tor der SGR unterbringen. Beide Mannschaften merkte man den Druck und die Nervosität etwas an. Keiner wollte etwas riskieren und so wurde der Ball häufig quer statt schnell nach vorne gespielt. In der 20. Spielminute gingen die Gäste dann überraschend in Führung. Hannes Gehrt konnte den Ball aus Nahdistanz im Gehäuse der Kirchdorfer unterbringen. Kirchdorf war nach dem frühen Rückstand etwas konsterniert und passte sich dem Spiel der Gäste an. Es dauerte bis zur 40. Spielminute als der SVK das erste Mal jubeln durfte. Nach einem Eckball von der rechten Seite war Heiner Marx mit dem Kopf zur Stelle und erzielte den überfälligen Ausgleich. Mit diesem Ergebnis verabschiedeten sich beide in die Halbzeitpause.

Der zweite Durchgang war wesentlich intensiver und emotionaler als der erste. Die Zweikämpfe wurden nun besser angenommen und Schiedsrichter Alexander Erdmann geriet zunehmend in den Mittelpunkt des Geschehens. Die Gäste aus Reinkenhagen ließen sich immer mehr in die eigene Hälfte zurückfallen und nutzten ihre Möglichkeiten im Konterspiel. Meist ging es dann über die schnellen Isaac Ben Maati und Fairousha Mousa, die die Ball in der Offensive gut festmachten und für die nötige Torgefahr sorgten. Reno Ruhswurm im Kirchdorfer Tor zeigte eine souveräne Vorstellung und entschärfte in der 70. Spielminuten einen gut getretenen Freistoß von Marcel Fraude. Kirchdorf wurde meist gefährlich wenn es schnell über die Außenbahn ging und die SGR-Abwehr in Bewegung kommen musste. Leider schafften sie die Situationen nur zu selten. In der 75. Spielminute geriet der SVK in einen Konter und hatte Glück im Unglück. Als Hannes Gehrt wieder zur Stelle war und das 1:2 erzielte, jubelten die SGR Anhänger bereits lautstark. Schiedsrichter Erdmann gab den Treffer allerdings nicht wegen einem angeblichen Handspiel. Dies war eine Fehlentscheidung.

Die Schlussphase des Spiels gehörte aber danach den Hausherren. Der eingewechselte Daniel Eichstädt, der seine Saisondebüt gab, hatte in der 85.Spielminute den Siegtreffer auf dem Fuß. SGR-Keeper Toni Baier konnte den Ball entscheidend über die Latte lenken. Auch Torjäger Jarno Juchatz hatte wenigen Augenblicke später die Möglichkeit zum Derbyhelden zu werden. Aber auch sein Abschluss verfehlte das Tor nur denkbar knapp. Somit endet das Sundhagen-Derby leistungsgerecht 1:1.

In einem Spiel was voller Brisanz und Emotionen steckte, behielten beide „Lager“ stets einen kühlen Kopf und begegneten sich sehr respektvoll. Schiedsrichter Alexander Erdmann musste nur zweimal zur gelben Karte greifen, was auch die faire Spielweise beider Mannschaften widerspielgelte. Die zahlreichen Zuschauer wurden bestens unterhalten und sahen eine unterhaltsames Spiel auf Augenhöhe. Kirchdorf bleibt damit zuhause ungeschlagen, muss aber nun am kommenden Wochenende unbedingt wieder dreifach punkten um die Tabellenspitze nicht aus den Augen zu verlieren. Am Samstag sind wir zu Gast beim SV Abtshagen. Anpfiff der Begegnung ist 14 Uhr.

 

Für Kirchdorf spielte:

Reno Ruhswurm, Frank Lindhorst(K), Silvio Schacht, Clemens Landmesser, Chris Bollnow( Mirko Ebert), Heiner Marx( Daniel Eichstädt), Jörn Füsting, Richard v. Randow, Alexander Wille, Andreas Hannemann, Jarno Juchatz (Martin Erhard)

Bank: Rene Hahn, Ali Holzerland, Eric Wejda

Trainer: Sebastian Steinitz

Schiedsrichter: Alexander Erdmann

Tore:

0:1 Hannes Gehrt

1:1 Heiner Marx

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.