SV Traktor Kirchdorf – SG Wöpkendorf II 4:0 ( 3:0 )

SV Traktor Kirchdorf – SG Wöpkendorf II 4:0 ( 3:0 )

Kirchdorf bleibt weiter an der Tabellenspitze – Souveräner Heimerfolg gegen Wöpkendorf II

Am vergangenen Samstag gastierte die zweite Vertretung der SG Wöpkendorf im Stadion zur wilden Bache und blieb chancenlos. Kirchdorf war nach dem Aus im Pokal gewillt, in der Liga weiter zu punkten und so dem Ziel etwas näher zu kommen. Jarno Juchatz konnte bereits nach einer Minute seine Farben in Führung bringen. Alexander Wille ließ auch nicht lange auf sich warten und traf ebenfalls. Kirchdorf ließ den Gästen aus Wöpkendorf keine Luft zum atmen und zeigte Pressing vom allerfeinsten. Leider wurden die zahlreichen Möglichkeiten nicht konsequent genutzt oder unsauber zu Ende gespielt. Vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Torjäger Jarno Juchatz noch auf 3:0 und schaffte so eine solide Pausenführung. Trainer Sebastian Steinitz war mit dem Auftritt seiner Spieler durchaus zufrieden und wechselte einmal. Für Jörn Füsting kam Youngster Rene Hahn in die Partie und wirbelte auf der linken Angriffsseite. Leider konnte er sich nicht in die Torschützenliste eintragen lassen. Besser machte es hingegen Daniel Piesche, der unmittelbar nach dem Wiederanpfiff auf 4:0 erhöhte. In der 60. Spielminute kam der eingewechselte Richard Ahlgrimm im Strafraum der Gäste zu Fall und Schiedsrichterin Heidemarie Wegner entschied zurecht auf Foulelfmeter. Chris Bollnow übernahm Verantwortung und scheiterte leider am Aluminium. Damit konnte er seine gute Leistung aus dem Spiel nicht krönen. Kirchdorf versuchte in der Folgezeit das Ergebnis nicht zu verwalten, sondern weiter nach vorne zu spielen und Torchancen zu erarbeiten. Die Sportsfreunde aus Wöpkendorf zeigten viel Herz und Einsatz um das Ergebnis so niedrig wie nur möglich zu halten. Am Ende wurden sie dafür belohnt und so blieb es beim 4:0.

Kirchdorf konnte somit wieder in die Erfolgsspur zurückkehren nach dem bitteren Aus im Kreispokal vor einer Woche. Am kommenden Samstag reist die Mannschaft um Kapitän Frank Lindhorst nach Klevenow. Dort geht es dann wieder um wichtige Punkte. Ein Sieg bei extrem heimstarken Klevenower wäre goldwert und würde uns enorm weiterhelfen.

Für Kirchdorf spielte:

Reno Ruhswurm, Frank Lindhorst(K), Silvio Schacht, Chris Bollnow, Christoph Ody (Richard Ahlgrimm), Daniel Piesche, Heiner Marx, Alexander Wille, Andreas Hannemann (Robert Schumacher), Jörn Füsting (Rene Hahn), Jarno Juchatz

Bank: Christian Jachmann

Trainer: Sebastian Steinitz

Betreuer: Erik Paeplow

Schiedsrichter: Heidemarie Wegner

Zuschauer: ca 25

Tore:

1:0 Jarno Juchatz

2:0 Alexander Wille

3:0 Jarno Juchatz

4:0 Daniel Piesche