SV Traktor Kirchdorf – SV Abtshagen 4:0 (1:0)

Kirchdorf marschiert Richtung Ziel – verdienter Erfolg vor eigener Kulisse

SV Traktor Kirchdorf – SV Abtshagen 4:0 (1:0)

Am vergangenen Samstag gastierte der SV Abtshagen im Stadion zur wilden Bache. Kirchdorf wollte die Erfolgsserie aus den vergangenen Wochen unbedingt ausbauen und ging entsprechend motiviert und voller Tatendrang ins Spiel. Das der Gegner aus Abtshagen keinen schlechten Ball spielt, bewies das Hinspiel. Damals konnte der SVK erst in der Nachspielzeit mit 2:3 gewinnen. Siegtorschütze Jarno Juchatz fiel diesmal leider kurzfristig aus. Seinen Job in vorderster Front übernahm wieder Winterneuzugang Sebastian Röhling. Beim letzten Heimspiel konnte er drei Tore erzielen und sich dadurch das nötige Selbstvertrauen holen. Kirchdorf begann gewohnt engagiert und versuchte immer wieder das eigene Spiel anzukurbeln. Abtshagen hielt gut dagegen, allerdings mussten sie in der 15. Spielminute doch das 1:0 schlucken. Alexander Wille machte seinen Namen alle Ehre und erzielte die Führung für seine Farben. Bis zum Halbzeitpfiff tat sich nicht mehr viel und so ging es mit einer knappen Pausenführung in die Kabine. Kirchdorf war in den letzten Spielen besonders im zweiten Durchgang bärenstark und dies zeigte sich diesmal auch wieder. In der 59. Spielminute entschied Schiedsrichter Erdmann auf Strafstoß, den Heiner Marx im zweiten Anlauf zum 2:0 einnetzen konnte. In der Folgezeit zeigte sich die Überlegenheit der Kirchdorfer und dies wurde effektiv in Tore umgemünzt. Die Gäste aus Abtshagen hatten zudem personelle Probleme und reisten mit einigen Spielern der Alten Herren- Mannschaft an, die dann im späteren Spielverlauf konditionell unterlegen waren. Dennoch zeigte der Gast viel Leidenschaft und kam selbst auch zu Torabschlüssen, die nicht zu Toren führten. In der 80. Spielminute fiel dann die Entscheidung durch den 28. Saisontreffer von Jörn Füsting. Nur 3 Minuten später wurde er ausgewechselt und „Joker“ Chris Bollnow kam neu in die Partie. Wie schon im letzten Spiel, bewies Trainer Sebastian Steinitz ein goldenes Hänchen beim Wechsel. Der eingewechselte „Bollo“ erhöhte in der 90. Spielminute noch auf 4:0. Durch den souveränen und deutlichen Erfolg bleibt der SV Traktor Kirchdorf weiter an die Sonne der Tabelle und kann entspannt die restlichen Spiele angehen. Am kommenden Wochenende geht die Reise nach Franzburg. Mit einem Erfolg in den Hellbergen könnten die Kirchdorfer ihrem Ziel ein großes Stück näher kommen.

Aufstellung:

Reno Ruhswurm, Frank Lindhorst(K), Silvio Schacht, Clemens Landmesser, Daniel Piesche, Daniel Eichstädt, Heiner Marx, Andreas Hannemann, Alexander Wille, Jörn Füsting ( Chris Bollnow), Sebastian Röhling ( Richard Ahlgrimm)

Bank: Ali Holzerland

Trainer: Sebastian Steinitz

Schiedsrichter: Alexander Erdmann

Tore:

1:0 Alexander Wille

2:0 Heiner Marx

3:0 Jörn Füsting

4:0 Chris Bollnow