Skip to main content

SV Traktor Kirchdorf – SV Steinhagen 0:1 (0:0) 

14. Spieltag

SV Traktor Kirchdorf – SV Steinhagen 0:1 (0:0)

Kirchdorf scheitert an sich selbst – Steinhagen wird zum Angstgegner

Am vergangenen Samstag bewahrheitete sich mal wieder, dass im Fußball nicht immer die bessere Mannschaft den Platz als Sieger verlässt.
Zum Rückrundenauftakt und damit letzten Spiel vor der Winterpause, empfing der SV Traktor Kirchdorf die Sportsfreunde aus Steinhagen. Bislang war es nur den Gäste gelungen, den Kirchdorfern in der Hinserie eine Niederlage einzuschenken. Nach 12 Spielen ohne Niederlage, stand der SVK nach langer Zeit mal wieder mit leeren Händen da. Die Hausherren mussten zwar auf zwei wichtige Spieler verzichten, die in den letzten Wochen für den Erfolg beim Traditionsverein standen.
Für die erkrankten Heiner Marx und Silvio Schacht rückte Kapitän Frank Lindhorst und Clemens Landmesser zurück in die Startelf. Kirchdorf beherrschte die Partie zwar über die gesamte Spielzeit, kam aber nur selten gefährlich vor das gegnerische Tor von Hendrik Burke, der aushilfsweise zwischen den Pfosten beim SVS stand. Steinhagen mauerte sich vor dem eigene Strafraum fest und lauerte nur auf Kontersituationen über den schnellen Maximillian Meyer.
In der 85. Spielminute verlor der SVK in der Vorwärtsbewegung den Ball und lief so in einen gefährlichen Gegenangriff der zum Strafstoß führte. Clemens Landmesser kam den gewissen Tick zu spät an den Ball und traf so seinen Gegenspieler. Eric Kutschinski verwandelte im Nachschuss, den schwach geschossenen Elfmeter und brachte so seine Mannschaft auf die Siegerstraße. SVK-Keeper Reno Ruhswurm konnte den ersten Ball zwar gut parieren, war dann aber im zweiten Anlauf machtlos.
Wenige Minuten zuvor waren die Kirchdorfer selbst in Führung gegangen. Doch der Treffer von Jörn Füsting wurde nicht gegeben. Schiedsrichter Kracht lag mit dieser Entscheidung ebenso richtig, wie beim Elfmeterpfiff. Dies waren aber auch die beiden einzigen Aktionen, die er richtige einschätzte. Sonst bot er eine durchschnittliche Leistung mit kuriosen Entscheidungen, die beiden Mannschaften manchmal zum staunen brachten. Steinhagen verteidigte das 0:1 mit aller Kraft und wurde dafür mit 3 Punkten belohnt. Kirchdorf zeigte trotz der Niederlage eine couragierte Leistung und war die bessere Mannschaft.
Leider ist Fußball nun mal eine Sportart, in der das Ergebnis zählt, sagte Co-Trainer Erik Paeplow nach dem Spiel. “ Wir hatten auch einfach nicht die nötige Durchschlagskraft in der Offensive um das Spiel zu gewinnen. Sowas kommt vor und wirft uns definitiv nicht zurück. Nun können wir im kommenden Jahr eine neue Serie starten, die hoffentlich ähnlich ausfällt wie die alte.“
Kirchdorf rutscht durch die Heimniederlage zwar in der Tabelle auf den 5.Platz zurück, bleibt aber auf Tuchfüllung zu der Tabellenspitze. Mit nur 3 Punkten Rückstand startete der SVK am 24.3.2019  beim Tabellenführer aus Barth in das Fußballjahr 2019. Mit einem erneuten Erfolg ( Hinspiel 6:1) könnte man wieder gleichziehen.
Der SV Traktor Kirchdorf verabschiedet sich nun endgültig in die wohlverdiente Winterpause. Auf der anschließenden Weihnachtsfeier war die Niederlage kein Thema mehr.
Für Kirchdorf spielte: 
Reno Ruhswurm, Clemens Landmesser, Frank Lindhorst(K), Daniel Piesche, Andreas Hannemann, Alexander Wille( Richard Ahlgrimm), Daniel Eichstädt ( Martin Erhardt), Jörn Füsting, Marcel Jasmund, Jarno Juchatz, Chris Bollnow ( Rene Hahn) 
Trainer: Sebastian Steinitz
Bank: Erik Paeplow, Gregor Renner, Marcel Kranzusch
Schiedsrichter: Henry Kracht
Tore:
0:1 Eric Kutschinski
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.