Skip to main content

SV Traktor Kirchdorf – Traktor Stoltenhagen 2:2 (1:0)

4.Spieltag

SV Traktor Kirchdorf – Traktor Stoltenhagen 2:2 (1:0)

Kein Sieger im Spitzenspiel der Kreisliga Nord

Am 4.Spieltag gastierte der aktuelle Tabellenführer aus Stoltenhagen im Stadion zur wilden Bache. Nach der Auftaktniederlage in Steinhagen konnte der SVK zuletzt zweimal als klarer Sieger vom Platz gehen. Das Stoltenhagen eine andere Hausnummer sein wird, war allen Beteiligten beim Blick auf die Tabelle klar. Kirchdorf wollte offensiv das Spiel gestalten und permanent Druck auf die Abwehr der Gäste ausüben. Leider konnte der SVK das Vorhaben nur selten umsetzen. Torjäger Jarno Juchatz hatte in der Anfangsphase mit seinem Freistoßkracher leider etwas Pech. Marco Uthess im SVS-Tor konnte den Ball sprichwörtlich nur hinterher gucken. Die Querlatte verhinderte also die Kirchdorfer Führung.

Beide Mannschaften zeigten viel Einsatz und jede Menge Emotionen, doch fußballerisch war es stellenweise Magerkost. Stoltenhagen spielte wie zu erwarten, vorwiegend lange Bälle auf Robert Fischer und Tobias Harmel. Beide wurden von der Kirchdorfer Abwehr gut zugestellt und blieben weitestgehend blass. Kurz vor der Halbzeitpause klingelte es doch noch im Tor. Ein Eckball von Konrad v. Randow verwertet Jörn Füsting per Kopf zum 1:0. Kirchdorf ging mit diesem knappen Vorsprung in die Kabine. Der zweite Durchgang hatte viel zu bieten. Ob Tore, strittige Entscheidungen oder das bunte Kartenspiel. Jeder kam auf seine Kosten. Den Anfang machte SVS Verteidiger Florian Otto in der 53. Spielminute. Sein gut geschossener Freistoß brachte den Ausgleich. Kirchdorf verfiel danach etwas in Ratlosigkeit. Der gute Spielfluss aus der ersten Halbzeit war nicht mehr zu erkennen. Die Gäste aus Stoltenhagen bekamen zunehmend Oberwasser, ohne dabei gefährlich vor das Tor von Reno Ruhswurm zu kommen. In der 73.Spielminuten wurde ein klares Handspiel vom sonst guten Schiedsrichter Alexander Arnold an der Strafraumgrenze des SVS nicht erkannt. Aus der Balleroberung resultierte dann das unglückliche 1:2 aus Kirchdorfer Sicht. Robert Fischer zog aus spitzem Winkel ab und der Ball fand den Weg ins Kirchdorfer Gehäuse. Kirchdorf`s Torwart sah in dieser Situation etwas unglücklich aus.

Der SVK stemmte sich  gegen die drohende Niederlage. Stoltenhagen zog sich nach dem Führungstreffer noch weiter in die eigene Hälfte zurück und versuchte mit aller Kraft den Sieg über die Zeit zu bringen. Kirchdorf konnte am Ende nochmal zu alter Form zurückkehren und drängte auf den Ausgleich. Die Gangart wurde zunehmend härter und der Schiedsrichter verlor leider seine Linie. In der 78. Spielminuten bekam Kirchdorf erstaunlicherweise einen Elfmeter zugesprochen, nach einem Foulspiel von Michel Max an Alexander Wille. Jörn Füsting nahm das Geschenk an und vollendete zum 2:2. Etwas Glück, aber dennoch nicht unverdient, weil das 1:2 ebenfalls aus einer klaren Fehlentscheidung zu Stande kam. In der Schlussphase wollte jede Mannschaft den Lucky Punch erzielen. Kirchdorf war dem Sieg am Ende etwas näher als der Tabellenführer. Nach 92 intensiven Kreisligaminuten war das Spiel dann beendet. Die  Kirchdorfer Spieler waren etwas getrübt über den Ausgang des Spiels, weil sie über die Gesamtzeit mehr investierten als die Gäste.

Nun heißt es am kommenden Samstag nochmal eine Schippe draufzulegen um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren. Zu Gast wird dann die SG Traktor Divitz sein. Anstoß ist wie gewohnt 15 Uhr.

Für Kirchdorf spielte:

Reno Ruhswurm, Clemens Landmesser, Frank Lindhorst(K), Silvio Schacht, Heiner Marx, Jörn Füsting, Konrad v. Randow( 77. Marcel Kranzusch), Richard v. Randow, Jarno Juchatz ( 88. Eric Wejda), Richard Ahlgrimm ( Benedikt Smrekar ), Alexander Wille

Bank: Rene Hahn, Chris Bollnow, Gregor Renner

Trainer: Sebastian Steinitz

Betreuer: Erik Paeplow

Schiedsrichter: Alexander Arnold

Tore:

1:0 Jörn Füsting

1:1 Florian Otto

1:2 Robert Fischer

2:2 Jörn Füsting

 

 

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.