Skip to main content

SV Traktor Kirchdorf – Velgaster SV 1:2 (0:0) 

6.Spieltag / Play-off Runde

SV Traktor Kirchdorf – Velgaster SV 1:2 (0:0)

Mutige Kirchdorfer verlieren erneut – Aufstieg ade

Mittlerweile befindet sich die Play-off Runde um den Aufstieg in die Kreisoberliga in der heißen Phase, wo jeder Sieg goldwert ist. Nach zuletzt schwachen Spielen und verdienten Niederlagen stand nun das Rückspiel gegen den Velgaster SV auf dem Programm. Trainer Steinitz machte sich unter der Woche viele Gedanken. Fehler wurden analysiert und intern besprochen. Mit einer anderen Herangehensweise sollte nun das Hinspiel egalisiert werden. In der Startformation gab es einige Veränderungen. Beispielsweise rückten Christoph Ody und Mirko Ebert zurück in die Mannschaft um für mehr Offensivdrang zu sorgen. Sonst vertraute der Coach seinen Stammkräften. Kirchdorf versuchte viel und setzte das Vorhaben in der Anfangsphase konsequent um. Velgast stellte sich gut darauf ein und so war es ein Spiel zwischen den Strafräumen mit wenigen Tormöglichkeiten.

Leider musste der SVK früh in der Partie den Torwart tauschen. Erik Paeplow verletzte sich schwer am Sprunggelenk im Zweikampf mit VSV Stürmer Sebastian Schwerin. Ali Holzerland kam nach mehrwöchiger Spielpause zum Einsatz und zeigte in der restlichen Spielzeit eine gute Leistung. Die beste Möglichkeit für den SVK hatte Verteidiger Daniel Piesche mit dem Kopf. Sein Kopfball ging leider nur auf die Querlatte. Mit einem gerechtem Remis gingen beide Teams in die Halbzeitpause. Den besseren Start hatten die Gäste aus Velgast. In der 51. Spielminute war Sebastian Schwerin zur Stelle und erzielte das 0:1. Kirchdorf ließ den Kopf nicht hängen und kam folgerichtig zum 1:1. Nach einer kleinen Durststrecke traf auch Jarno Juchatz wieder für seine Farben.

Als das Spiel sich dem Ende zu neigte, wurde es nochmal turbulent. In der 85. Spielminute erzielte Tino Bellin das 1:2 per blitzsauberen Konter. Kirchdorf spielte auf Sieg und wurde dafür bitter bestraft. In der Nachspielzeit hatte der eingewechselte Steven Schwiemann noch die Chance auf den Ausgleich. Aber auch diese Möglichkeit wurde nicht genutzt und somit geht die Begegnung am Ende knapp mit 1:2  verloren. Das Risiko und der Mut wurden am Ende leider nicht belohnt. Eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum Hinspiel reichte nicht um die Negativserie zu beenden. Nun heißt es: Zusammenhalt zeigen und die restlichen vier Spiele ordentlichen bestreiten. Mit dem Aufstieg hat der SV Traktor Kirchdorf in diesem Jahr nichts mehr zu tun. Aber wir können der ein oder anderen Mannschaft noch gewaltig in die Suppe spucken, so Vize-Kapitän Daniel Eichstädt nach dem Spiel.

Das nächste Spiel bestreitet der SVK in 2 Wochen auswärts bei der Reserve von Rot /Weiß Trinwillerhagen. Über Pfingsten ruht der Ball im Stadion zur wilden Bache.

Für Kirchdorf spielte:

Erik Paeplow(11. Ali Holzerland), Frank Lindhorst(K), Christoph Ody, Daniel Piesche, Silvio Schacht, Chris Bollnow(46.Steven Schwiemann), Andreas Hannemann, Mirko Ebert(64. Maik Bookhahn), Marcel Jasmund, Daniel Eichstädt, Jarno Juchatz

Bank: Eric Wejda, Johannes Nehls, Martin Erhard

Trainer: Sebastian Steinitz

Betreuer: Denis Kehring / Christian Jachmann

Schiedsrichter: Malte Hintze

Tore:

0:1 Sebastian Schwerin

1:1 Jarno Juchatz

1:2 Tino Bellin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.